Druckkultur - DENKalender 2010 gewinnt Bronze auf der Stuttgarter Kalenderschau

DENKalender 2010 gewinnt Bronze auf der Stuttgarter Kalenderschau

DENKalender 2010 gewinnt Bronze auf der Stuttgarter Kalenderschau

Jedes Jahr aufs Neue prämiert der Graphische Klub Stuttgart e.V. (GKS) gemeinsam mit der Kodak GmbH Stuttgart, dem Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg und dem Verband Druck und Medien in Baden-Württemberg e.V. auf der Internationalen Kalenderschau die besten Kalender Deutschlands. Ziel ist es einen repräsentativen Querschnitt des Kalenderschaffens in der Bundesrepublik und im Ausland vorzustellen und zur Reflexion des Kalenders in unserer Zeit anzuregen.

In 22 Kategorien werden Gold, Silber und Bronze verliehen. Darüber hinaus verleiht der Graphische Klub Preise für spezielle herausragende fachliche Einzelleistungen. Der absolut beste Kalender des Jahres aller Kategorien erhält den GREGOR Award. Bewertet werden dabei die Kriterien: Gesamteindruck, Funktionalität, Idee, Originalität, Konzeption, Gestaltung, Fotografie, Typografie, Druck und Produktion sowie Gesamtqualität.

Der DENKalender 2010, ein Gemeinschaftsprojekt der regionalen Firmen „Druckkultur Späthling“ Weißenstadt, Riegg & Partner Neudrossenfeld, Gooley Bayreuth und Ramsauer-Papiere Nürnberg konnte sich dabei gegen insgesamt 1300 Konkurrenten durchsetzen und wurde mit Bronze ausgezeichnet. Schon im Dezember des vergangenen Jahres widmete das renommierte Designer-Magazin NOVUM – WORLD OF GRAPHIC DESIGN dem Kalender eine ganze Seite. Herr Heinz Späthling von der Firma Druckkultur Späthling dazu: „Für uns ist es ein echter Ritterschlag. Das Magazin und auch die Kalenderschau sind in der Branche international bekannt und heben die Qualität unserer Firma auf eine ganz neue Ebene. Alle Beteiligten sind über den Erfolg und das enorme Medienecho mächtig stolz!“ Die Firma „Druckkultur Späthling“ macht sich selbst seit Anfang des Jahres einen Namen als Premiumdruckerei im Internet und versucht durch hochwertige Druckerzeugnisse weltweit neue Kundenkreise zu erschließen. Mit einem komplett überarbeiteten Internetauftritt und zahlreichen Zusatzfeatures auf der Website bekommt man einen Einblick in Welt der Druckkultur und erfährt einiges über die erstklassigen Printprodukte und Druckveredelungstechniken der Firma.

Für alle Interessenten veröffentlicht der Graphische Klub Stuttgart e.V. Ende April eine Dokumentation der internationalen Kalenderschau mit vielen Farbfotos und ausführlichen Beschreibungen zu den einzelnen Kalenderprojekten.

> Weitere Informationen zum Thema: Kalenderschau 2010